Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens



Geförderte Projekte der Stiftung „Caritas Christi urget“

Wie in den letzten Jahren wurden auch zum Jahresende 2017 – von Schwestern unserer Kongregation – Vorschläge zur Verwendung der Stiftungserträge eingereicht. Für die verschiedenen Projekte werden Beträge in einer Gesamthöhe von 40.000,- Euro eingesetzt.

Wir danken allen, die durch ihre Spende dazu beigetragen haben!

Folgende Institutionen und Projekte können gefördert werden:

Wärmestube Hamburg
Ein Hilfsprojekt für Leute in obdachloser und prekärer Situation: Diesen Menschen soll im Winter eine Anlaufstelle bereitet werden. Dazu soll eine Wohnung oder ein geeignetes Ladenlokal angemietet werden.

Friedensdorf International
Verletzte Kinder aus Krisengebieten werden dort betreut, insbesondere wird die medizinische Hilfe in Zusammenarbeit mit verschiedenen Krankenhäusern organisiert.

Hof Feuler
Dieses Therapiezentrum bietet behinderten Kindern die Möglichkeit einer Reittherapie. In seiner Arbeit ist das Zentrum auf Spenden angewiesen.

Unterstützung bedürftiger Einzelpersonen
Gefördert werden Einzelpersonen in Deutschland und Schweden, die dringend der Hilfe bedürfen, insbesondere Alleinerziehende.

Klara Hospiz
Geplant ist die Errichtung eines stationären Hospizes für Marl und Umgebung.

Wasserturm – Ramadurgan, Indien

Mit der Errichtung eines Wasserturms wird die gesundheitliche Situation der Bevölkerung einer Gemeinde in Südindien erheblich verbessert.

Ausbildungsprogramme in Indien
Die Ausbildung junger Menschen wird gefördert, um die Lebensgrundlagen nachhaltig verbessern zu können.

Bücherei Merzen

Die Büchereiarbeit in Merzen wird unterstützt, um zugleich die dort geleistete Kinder- und Jugendarbeit zu fördern.

Orgelsanierung, Hl. Kreuz, Osnabrück
Die Orgel der Pfarrei bedarf der dringenden Sanierung, dabei können Fördermittel der Stiftung einen Beitrag leisten.

RESCURE DADA ZENTRUM, Nairobi, Kenia

In diese Anlaufstelle für Straßenmädchen, gibt es ein Ausbildungszentrum, das den Mädchen ermöglicht, einen Schulabschluss zu machen und so in die Gesellschaft zurückzufinden.

Unterstützung des Frauenmissionswerks
Gefördert wird der laufende Betrieb des Frauenmissionswerks, deren Argbeit ohne Unterstützung nicht möglich ist.

Umweltschutzprojekt, Pilar, Paraguay
Mit dem Projekt wird dem mangelnden Umweltbewusstsein und fehlender Kenntnisse in der Bevölkerung begegnet. In Zusammenarbeit von Kirche, Schulen, Familien, Radio und weiteren Organisationen sollen in einem Drei-Jahresprogramm vor allem auch Jugendliche in die Projektarbeit einbezogen werden.

Zahnumzahn
Im Rahmen des Projekts können Wohnungslose und andere Bedürftige in Osnabrück zahnärztliche Leistungen in Anspruch nehmen. Die Zahnärzte arbeiten ehrenamtlich, aber die Ausrüstung muss finanziert werden, ebenso die Gehälter der Zahnarzthelferinnen und des Sozialarbeiters.

Wohnen statt Parkbank
Das Projekt unterstützt Obdachlose im Emsland. Die Caritas mietet Wohnungen an, hilft bei der Renovierung und unterstützt die bislang Wohnungslosen auf vielfältige Weise.

Blindenmission
Unterstützt wird die Christoffel-Blindenmission. Dieser Verein engagiert sich international für Menschen, die behindert oder von einer Behinderung bedroht sind.

Bedürftige in Icker
Durch die Zuwendung erfahren bedürftige Familien, Alleinerziehende und Jugendliche in Icker Hilfe.

Internat in Südindien
In der Schule werden 650 Mädchen unterrichten, 200 davon leben im Internat. Von diesen 200 Mädchen sind 65 Waisenkinder, für die der Staat lediglich das Mittagessen finanziert. Die Förderung hilft dabei, den Lebensunterhalt dieser Mädchen zu gewährleisten.

Bondolfi-Mission, Simbabwe
Unterstützt wird eine Ordensschule in Simbabwe. Zurzeit fehlen dort insbesondere Mittel für die Inneneinrichtung und die Elektrifizierung.

Flüchtlingshilfe in Wallenhorst und Osnabrück
Dank der Fördermittel der Stiftung können bedürftige Flüchtlinge Hilfe erfahren.

Bahnhofsmission
Die Bahnhofsmission in Osnabrück leistet für Reisende am Bahnhof in Osnabrück (und für Bus-reisende am Neumarkt) wichtige Dienste, überdies ist sie in vielfältigen sozialen Bereichen tätig.

Intensivgruppe Lachgesichter
Unterstützt wird das "DRK Ambulantes betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen" in Mettingen. In der Intensivgruppe Lachgesichter leben 10 behinderte und schwerstbehinderte Jugendliche.

Firmvorbereitung in Schwerin
Der einjährige Firmvorbereitungskurs in der Pfarrei St. Anna, Schwerin, kann durch die Teilneh-merbeiträge allein nicht finanziert werden. Unterstützt werden zudem Jugendliche, die sich eine Teilnahme nicht leisten könnten.

Altenheim in Campina da Lagoa, Brasilien
Das Altenheim, in dem Bedürftige aufgenommen werden, benötigt dringend Hilfe zur Ausstattung eines Verbandsraums, eines Dienstzimmers und zur Anschaffung von Dienstkleidung.

Sakristeiausstattung, Pilar, Paraguay
Gefördert wir die Errichtung und Ausstattung von zwei Sakristeien für Außenstationen der Pfarrei in Pilar. Die Pfarrei und deren Gläubige sind so arm, dass eine Mithilfe ihrerseits kaum möglich ist.

Familienferienstätte St. Ursula, Graal-Müritz
Die Außenanlage der Familienferienstätte soll weitere Spielgeräte erhalten. Angeschafft werden soll eine Seilbahn mit dazugehöriger Rampe.

Katechetisches Material, Brasilien
Für die pastorale in Candido Mendes in der Diözese Zé Doca, Brasilien, wird die Anschaffung von katechetischem Material gefördert. Zur dortigen Pfarrei zählen  22 Kapellengemeinden auf dem Land.

Kapellenbau, Brasilien
Mit Hilfe der Stiftungserträge wird die Errichtung einer Kapelle in der Diözese Zé Doca, Brasilien, unterstützt. Der Kapellenbau kommt armen Fischerfamilien in einer entlegenen Gegend zugute.

Wärmestube Osnabrück
Die Wärmestube in Osnabrück ist eine Einrichtung für Obdachlose, in der sich die Besucher aufhalten können; sie erhalten Mahlzeiten, bei Bedarf auch Kleidung.

Sozialzentrum in Matupá, Brasilien
Im Sozialzentrum Maria Missionária wird vor allem Frauen Hilfe angeboten, z.B. in verschiedenen Handarbeits- und Beratungsgruppen. Dank der finanziellen Förderung können benötigte Materialien angeschafft werden.

Jugendpastoral in Amazonien, Brasilien
Eine Gruppe von Seelsorgern und Erziehern widmet sich besonders der Begleitung und Förderung von Jugendlichen in dieser Region. Mit Stiftungserträgen wird die Jugendpastoral der Kirche unterstützt.

Projekt Mawako, Brasilien
In der von Manaus weit entfernten Gemeinde St. Gabriel im Amazonien leben verschiedene indigene Völker. Um diese Menschen weiterhin besuchen und betreuen zu können, fehlen finanzielle Mittel. Dazu wird ein Teil unserer Stiftungserträge eingesetzt.

Haus für Migranten, Manaus, Brasilien
In Manaus leben zahlreiche Migranten. Die Kirche hat dort ein Haus errichtet für Migrantenkinder, vor allem aus Haiti, deren Mütter arbeiten müssen und die sich nicht um die Kinder kümmern können

Kindertagesstätte, Campina da Lagoa, Brasilien
Dank der Stiftungserträge wird die Anschaffung neuer Betten und Wiegen für die kleinsten Kinder ermöglicht, ebenso kann neues Spielzeug angeschafft werden.

Katholische Blindenbücherei
Die Blindenbücherei, Bonn, verschickt Hörbücher sowie Zeitungen und Aufnahmen des Stundengebets, für ihre Arbeit ist die Bücherei auf Spenden angewiesen.

Kloster Nette - Kopfgrafik