Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens

Unsere regelmäßigen Gottesdienste:

Sonn- u. Feiertags  06.30 Uhr Laudes, 07.30 Uhr Heilige Messe, 18.00 Uhr Vesper
Werktags               06.30 Uhr Laudes, 07.00 Uhr Heilige Messe, 18.00 Uhr Vesper
Herz-Jesu-Freitag 16.30 - 18.00 Uhr  Eucharistische Anbetung und Vesper
Samstags              16.30 Uhr Gelegenheit zum Empfang des Bußsakramentes




21./22. April 2019  -  Hochfest der Auferstehung des Herrn

"Am ersten Tag der Woche kam Maria von Magdala frühmorgens, als es noch dunkel war, zum Grab und sah, dass der Stein weggenommen war .....“
(Aus dem Evangelium am Ostersonntag)

Zum Osterfest wünschen wir Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens unseren Mitschwestern, Angehörigen und Freunden, den Mitgliedern unserer Weggemeinschaft und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern frohmachende und gesegnete Festtage!




11. April 2019 - Jubiläumsfeier im St. Josefshaus, Wallenhorst

Zu unseren diesjährigen Jubilarinnen gehören aus dem St. Josefshaus in Wallenhorst sieben Schwestern. Einige von ihnen konnten nicht an der gemeinsamen Feier im Mutterhaus teilnehmen. Heute wurde deshalb das Professjubiläum noch einmal mit der Kommunität in Wallenhorst und manchen Angehörigen gefeiert.
Auf 70 Professjahre blicken Schw. M. Mechtild und Schw. M. Laetitia zurück. Das 60jährige Jubiläum feierten Schw. M. Albina, Schw. M. Guda, Schw. M. Juditha und Schw. M. Michaelis und Schw. M. Gratia das goldene Professjubiläum.
Allen Jubilarinnen noch einmal herzliche Glück- und Segenswünsche und weiterhin Gottes Segen für ihren Lebens- und Berufungsweg in unserer Kongregation.



10. April 2019  -  Abschied von Marl 

Im Jahr 1961 wurde eine Niederlassung unserer Kongregation im Marienhospital, Marl, errichtet. Nun ist nach vielen Jahren die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen. Im Rahmen eines  Dankgottesdienstes und anschließender Begegnung werden die Schwestern verabschiedet.
Anlässlich der geplanten Aufhebung der Niederlassung zum 15. April 2019 Dank, schrieb der Münsteraner Bischof Dr. Felix Genn  „Vor allem möchte ich allen Schwestern herzlich danken, die sich im Laufe der Jahre im Marienhospital eingesetzt haben. Wir können nur ahnen, was sie in den Jahren dort an Gutem bewirkt haben. Möge der ausgesäte Samen auch in Zu-kunft noch reiche Frucht bringen.“

Einige Eindrücke vom festlichen Gottesdienst in der Kapelle des Marienhospitals und den anschließenden Begegnungen 




7. April 2019 - Unsere Magnolie im Klostergarten

Es ist wie im Leben, es lohnt sich, die Dinge immer von verschiedenen Seiten aus zu betrachten!




1. April 2019  -  Neue Folge der „Klosterküche“

Auf vielfachen Wunsch starten wieder Dreharbeiten im Kloster Nette für eine dritte Folge der Reihe „KLOSTERKÜCHE - Kochen mit Leib und Seele“.
Dieses Mal gibt es Spezialitäten aus der Gründungszeit nach überlieferten Rezepten unserer Vorfahren. Das Drei-Gänge-Menü besteht aus Brotsuppe, Durchgemüse und eingemachten Kirschen. Das Besondere: Wir kochen zusammen mit Gästen in freier Natur!
Wer sich nicht scheut, vor die Kamera zu treten, ist um 15.00 Uhr herzlich zu den Dreharbeiten im Klosterhof (s. Foto) eingeladen. Bitte einen passenden geblümten Kittel aus Großmutters Zeiten, einen tiefen Teller und ein Schälmesser zum Gemüseputzen und Kartoffelschälen mitbringen.
Liveübertragung im NDR: ab 16.00 Uhr




31. März 2019  -  Jubiläumsfeier im Marienhaus, Meppen

Zu unseren diesjährigen Jubilarinnen gehört u.a. Schw. M. Rhabana. Vor 60 Jahren legte sie die erste zeitliche Profess ab. An der gemeinsamen Feier im Mutterhaus konnte sie aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Gefeiert wurde deshalb heute im Marienhaus, Meppen, wo sie zusammen mit vielen Mitschwestern ihr Zuhause hat. Zu der großen Kommuntät gehören mit Schw. M. Birgit Bothe, Schw. M. Clemente, Schw. M. Edburga und Schw. M. Regis noch weitere unserer Jubilarinnen. Nach einem festlich gestalteten Dankgottesdienst setzte sich die Feier mit den Angehörigen und Mitschwestern in großer Runde weiter.



25. März 2019  -  Eröffnung des Jubiläumsjahres in Brasilien

An verschiedenen Orten begannen die Schwestern unserer Provinz Maria Missionária am 25. März unser Jubiläumsjahr. Im Exerzitienhaus Rainha da Paz trafen sich die Schwestern aus Maringá und aus der Umgebung, um miteinander zu feiern. Nach einem festlichen Gottesdienst setzte sich die Feier fort mit dem gemeinsamen Frühstück und weiteren Begegnungen.
Natürlich wurde zur Feier des Tages auch eine große Torte angeschnitten - von Schw. M. Johannita, der ältesten Schwester der Provinz zusammen mit Cindy, der jüngsten Novizin. 



25. März 2019  - Feier der Professjubiläen im Mutterhaus

Einen schönen Festtag verbrachten heute unsere Jubilarinnen zusammen mit ihren Gästen und Mitschwestern. Den festlichen Gottesdienst zelebrierte Bischof Dr. Franz-Josef Bode in der vollbesetzten Mutterhauskapelle. Der heutige Tag erinnert zugleich an die Gründung unserer Kongregation am 25. März 1920.
Ein herzliches Dankeschön allen, die zum Gelingen unseres gemeinsamen Festes beigetragen haben!



23. März 2019   -  Festvorbereitungen in Kloster Nette

Heute reisen unsere diesjährigen Jubilarinnen im Mutterhaus an, um sich miteinander auszutauschen und morgen einen stillen Tag zur Einstimmung auf ihren Festtag zu verbringen.
Gefeiert wird am 25. März zusammen mit den Mitschwestern, Angehörigen, Freunden und Bekannten. Soweit es ihnen möglich ist, nehmen aus jeder der folgenden Gruppen Schwestern an dieser Feier teil:

50 jähriges Professjubiläum:
Schw. M. Lioba, Maringá, Brasilien * Schw. M. Birgit Bothe, Marienhaus, Meppen * Schw. M. Margret Wempe, Uppsala * Schw. M. Hanna, St. Pius, Osnabrück * Schw. M. Gratia, St. Josefshaus, Wallenhorst und Schw. M. Irmhild, Neubrandenburg

60jähriges Professjubiläum:
Schw. M. Rhabana, Schw. M. Edburga und Schw. M. Clemente, Marienhaus, Meppen * Schw. M. Juditha, Schw. M. Albina, Schw. M. Michaelis und Schw. M. Guda, St. Josefshaus, Wallenhorst * Schw. M. Ave, Mutterhaus Kloster Nette * Schw. M. Avila, Hagenow und Schw. M. Sixta, Uppsala, Schweden

65jähriges Professjubiläum:
Schw. M. Irmgard, Marienhospital, Marl und Schw. M. Regis, Marienhaus, Meppen

70jähriges Professjubiläum:
Schw. M. Laetitia und Schw. M. Mechtild, St. Josefshaus, Wallenhorst



21. März 2019  -  Heimatbesuch in Deutschland

Zu ihrem diesjährigen Heimatbesuch reist am 21. März Schw. M. Lioba aus Brasilien in Deutschland an. Sie gehört zu unseren Jubilarinnen und feiert zusammen mit weiteren Schwestern am 25. März ihr 50jähriges Professjubiläum.
Wir wünschen Schw. M. Lioba einen erholsamen Aufenthalt und viele schöne Begegnungen in ihrem Heimatland und mit unserer Gemeinschaft in Kloster Nette und in anderen Kommunitäten.




20. März 2019 - Diamantenes Professjubiläum

Heute gedenken acht unserer Mitschwestern der Ablegung ihrer ersten zeitlichen Profess vor 60 Jahren: Schw. M. Rhabana, Schw. M. Juditha, Schw. M. Clemente, Schw. M. Ave, Schw. M. Sixta, Schw. M. Albina, Schw. M. Edburga und Schw. M. Guda.
Gefeiert wird dieses besondere Fest in wenigen Tagen in Kloster Nette zusammen mit weiteren Jubilarinnen, die in diesem Jahr ihr 50, 65 oder sogar 70jähriges Jubiläum begehen, mit den Mitschwestern, Angehörigen und weiteren Gästen. Einige Schwestern sind aus gesundheitlichen Gründen bei dieser Feier nicht dabei. Sie feiern in ihrer jeweiligen Kommunität.
Wir wünschen allen Jubilarinnen von Herzen Gottes Segen, Kraft und Zuversicht für ihren weiteren Weg als Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens.



19. März 2019  -  Errichtung einer neuen Niederlassung Candido Mendes,
                             Brasilien

Nach einer längeren Erprobungsphase wird in der Provinz Maria Missionária im Bundesstaat Maranhão in der Stadt Cândido Mendes eine neue Niederlassung in errichtet. Zu diesem Anlass sind der zuständige Bischof der Diözese Zé Doca John Kot sowie die Provinzoberin Schw. M. Beatriz und die Provinzökonomin Schw. M. Teresa in der neuen Niederlassung Nossa Senhora Aparecida. Zu ihr gehören drei Schwestern: Schw. M. Helena Teixeira, Schw. M. Cleide und Schw. M. Cleonice.
Wir wünschen der Kommunität und der Pfarrei mit ihren zahlreichen Außenstationen Gottes Segen für eine fruchtbare Missionsarbeit unserer Schwestern.



17. März 2019  -  Neue Folge der "KLOSTERKÜCHE" im NDR

Am Sonntag, 17. März, 15:30 - 16:00 Uhr, wird die nächste Folge der Reihe Klosterküche - Kochen mit Leib und Seele im NDR ausgestrahlt.
Inhaltlich geht es in dieses Mal um das Thema „Mission“. Schw. M. Agnes bereitet zusammen mit unserer Hauswirtschaftleiterin Andrea Ranft und Frau Annette Behnken ein brasilianisches Essen. Gesprächsstoff gibt es dabei eine ganze Menge, denn Schw. M. Agnes war fast 40 Jahre in der Mission in Brasilien tätig.
Der Sendung trägt Titel: "Die fröhlichen Missionarinnen vom Kloster Nette." Offensichtlich hat das NDR-Team uns Schwestern so erlebt. Wir sind selbst gespannt …!



26./27. Februar 2019 - Jubiläumsauftakt in unseren Altenpflegeheimen

Nicht alle Schwestern konnten an unserer Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr unserer Kongregation in Kloster Nette teilnehmen. Deshalb hat sich das Generalat am 26. Februar auf den Weg zu unseren Schwestern im St. Josefshaus in Wallenhorst gemacht. Am 27. Februar bekamen die Schwestern im Marienhaus in Meppen Besuch. An beiden Tagen ging es um die Rückschau auf bald 100 vergangen Jahre mit Bildern, Tagebuchaufzeichnungen, Liedern und Gebeten.

St. Josefshaus, Wallenhorst
St. Josefshaus
Marienhaus, Meppen
Marienhaus

 

22. Februar 2019  -  Unser Jubiläumsjahr beginnt …!

Verschiedene Veranstaltungen werden uns in den kommenden Monaten zu einem besonderen Ereignis hinführen, dem 100jährigen Bestehen unserer Ordens-gemeinschaft am 25. März 1920. In den kommenden Monaten werden wir vielen Menschen begegnen und uns zusammen mit ihnen erinnern, für Vergangenes danken und über vieles austauschen. Miteinander wollen wir aus unserer bald 100jährigen Geschichte lernen.
Den Auftakt unseres Jubiläumsjahres begehen wir bewusst im Schwesternkreis. Hierfür haben wir den 22. Februar 2019 gewählt. Dieses Datum stimmt uns ein auf den 23. Februar, den Tag, an dem vor bald 100 Jahren in Rom die Genehmigung zur Gründung unserer Kongregation erteilt wurde.
Zum Abschluss des Schwesterntreffens feiert Weihbischof Johannes Wübbe, Osnabrück, ein Festhochamt in der Mutterhauskapelle.




2. Februar 2019 - Ablegung der ersten zeitlichen Profess

Nach der Beendigung des zweijährigen Noviziats in der Provinz Maria Missionária legt unsere Novizin Ranna Marianna Campos Barroso in Maringá, Brasilien, die erste zeitliche Profess für drei Jahre ab. Wir gratulieren ihr herzlich zu diesem wichtigen Schritt auf ihrem Berufungsweg und wünschen ihr weiterhin für ihr Hineinwachsen in das Ordensleben als Missionsschwester vom heiligen Namen Mariens Gottes Segen.



27. Januar 2019 - 90 Jahre Netter Schwestern in Bramsche

Im Winter 1928/29 kamen auf Initiative von Pfarrer Preuin die ersten drei Schwestern unserer Kongregation in die Gemeinde St. Martinus in Bramsche. Zurzeit leben zwei Schwestern hier, Schw. Maria und Schw. M. Notburga.
Heute lud die Gemeinde ein, das 90jährige Jubiläum in der Hl. Messe zu feiern und Gott für den Dienst unserer Schwestern durch all die Jahre und Jahrzehnte Dank sagen. Im Anschluss gab es im Forum Martinum Gelegenheit zur Begegnung und zum Austausch.

Schw. Maria Türschke und Schw. M. Notburga
St. Martinus, Bramsche


24. Januar 2019 - Besuch im Haus St. Anna und im Marienhaus

Im Wintergarten des Haus St. Anna, Twist, freuten sich die Bewohnerinnen und Bewohner über die musikalischen Darbietungen des Chores „In Takt“. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei war, konnte durch die geöffneten Zimmertüren den Liedern und Geschichten lauschen, ein schönes Erlebnis für alle.

Auch im Marienhaus, Meppen, wurden kräftig gesungen, begleitet von zwei Musikanten. Hier sorgte der Berssener Heimatverein mit leckeren Neujahrshörnchen für das leibliche Wohl. Gebacken wurden sie vor den Augen aller.
Allen, die sich tagtäglich und bei solch besonderen Anlässen zum Wohl der alten Menschen in unseren Altenpflegeheimen einsetzen, gilt ein herzliches Dankeschön!


22. - 27. Januar 2019   -  Weltjugendtag

Drei unserer brasilianischen Mitschwestern sind mit von der Partie beim Weltjugendtag in Panama: (v.l.) Schw. Maria Augusta, Schw. M. Glasiela und Schw. Zélia Maria. Wir wünschen ihnen eine bereichernde Zeit und viele gute Begegnungen mit den Jugendlichen dieser Welt.  



10. Januar 2019  -  Glück gehabt!

Das Stumtief „Benjamin“ ist vor wenigen Tagen auch über unser Mutterhausgelände hinweggefegt und hat im Park einen Baum zum Umsturz gebracht. Zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen.



6. Januar 2019  -  Besuch der Sternsinger

Das Motto der Sternsingeraktion lautet in diesem Jahr „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“. Gleich nach dem Aussendungsgottesdiensten kam eine Gruppe aus unserer Pfarrei Christus König ins Kloster Nette, um den Segen für das neue Jahr zu bringen und für Kinder in Not zu sammeln.
Allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion beteiligen gilt Respekt und großer Dank!




5. Januar 2019  -  Baumaßnahmen

Zurzeit gibt es in unserer Ordensgemeinschaft verschiedene Baumaßnahmen in Deutschland und Brasilien. Auch wenn die Fotos nicht brandaktuell sind, lässt sich ahnen, was sich an den verschiedenen Orten bewegt:

Der nächste Bauabschnitt am Marienhaus, Meppen, ist inzwischen fertig. In der zweiten Januarwoche können 32 Bewohnerinnen und Bewohner in die neuen Zimmer einziehen.

Auf dem Gelände unseres Exerzitien- und Bildungshauses Rainha da Paz in Maringá, Brasilien, entsteht zurzeit ein großer Saal, der es ermöglichen wird, große Gruppen für Tagesveranstaltungen aufzunehmen. Mit der Fertigstellung wird im Sommer 2019 gerechnet.

Ein größere Baumaßnahme betrifft den Neubau des Provinzhauses und des Noviziates unserer Provinz Maria Missionária in der Innenstadt von Maringá, Brasilien. Auch dieses Gebäude soll möglichst im Sommer bezugsfertig sein.

In der Diözese Zé Doca im brasilianischen Bundesstaat Maranhão steht nach einer Erprobungsphase fest, dass wir dort eine neue Niederlassung errichten werden. Im Februar wird eine dritte Schwester erwartet. Im Hinblick darauf wird zurzeit am Schwesternhaus ein weiterer Raum angebaut.




3. Januar 2019 - Wir gratulieren!

Heute gratulieren wir unserer Schw. M. Raymunda herzlich zu ihrem 94. Geburtstag und wünschen ihr, dass sie noch lange so fröhlich durch den Tag geht wie heute. Zusammen mit Schw. M. Melanie lebt sie seit vielen Jahren in einer kleinen Kommunität in Osnabrück.
Alles Liebe und Gute weiterhin auf dem Weg zum 100. Geburtstag!


1. Januar 2019  -  Neujahr

Mit dem Neujahrssegen wünschen wir Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens allen einen zuversichtlichen Beginn des neuen Jahres 2019 und Gottes Geleit auf allen Wegen.

Irischer Neujahrssegen

Möge Gott dir im neuen Jahr mehr Zeit schenken zu danken als zu klagen.
Mögen deine Freunde nach Tagen, aber dein Kummer nach Stunden zählen.
Mögen die Zeiten selten sein, an denen du deine Freunde entbehrst,
und kurz die Augenblicke in der Gesellschaft von Dummköpfen.
Mögen alle Tränen des kommenden Jahres Tränen der Freude sein.




28. Dezember 2018  -  Zum Innehalten …

JAHRES(W)ENDE

Ein bewegtes Jahr geht zu Ende:
      mit Aufbruch und Umbruch, mit Loslassen und Sterben,
      mit schmerzlichen Abschieden, 
      aber auch gewagten Neuanfängen.
Ein erfülltes Jahr geht zu Ende:
      mit Festen der Freude, mit Zeiten schwerer Trauer, 
      begleitet von der Hoffnung und der Kraft des Glaubens.
Ein gnadenreiches Jahr geht zu Ende:
      mit Fülle und Leere, mit Schatten und Licht,
      mit Gesundheit und Krankheit, bewältigt mit Hilfe guter Freude.
Ein gesegnetes Jahr geht zu Ende:
      ein Jahr des Herrn, mit Wechselfällen, gemischten Gefühlen,
      mit offenen Fragen, mit froher Zuversicht,

      aufgehoben in Gottes ewiger Treue.

Paul Weismantel


­
25. Dezember 2018 - Weihnachten 

Gott hat nicht darauf gewartet, dass wir zu ihm gehen,
sondern er selbst ist zu uns zugekommen,
ohne Berechnung, ohne Maß.
Gott ist so: Er macht immer den ersten Schritt, er kommt auf uns zu.
Papst Franziskus


Wir wünschen allen Freunden und Bekannten, unseren Angehörigen und den Mitgliedern unserer Weggemeinschaft ein frohmachendes und gesegnetes Weihnachtsfest. Möge das Geburtsfest Jesu Christi uns alle mit Zuversicht und Freude erfüllen und unserer Welt den Frieden bringen!

Ihre und Eure Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens

 
15. Dezember 2018 - Wir feiern Geburtstag!

Auf 90 Lebensjahre schaut unsere Schwester M. Inigo heute in Dankbarkeit und Freude zurück. Natürlich haben sich im Marienhospital in Marl, wo sie schon seit einigen Jahrzehnten lebt und lange tätig war, liebe Gäste eingefunden, um ihr zu gratulieren. 
Und so heißt es im GEBURTSTAGSREZEPT für unsere Schwester M. Inigo:
10 Löffel Lebensfreude *  250 g Glück  * 1 Pfund Gesundheit * 10 Tropfen Humor!




12. Dezember 2018  -  Silberjubiläum in Brasilien

Am 12. Dezember begehen drei unserer brasilianischen Schwestern ihr 25jähriges Professjubiläum: Schw. Maria de Fatima, Schw. M. Zilda und Schw. Marli Maria. Gemeinsam gefeiert wurde es bereits im Rahmen der Jahresversammlung aller Schwestern der Provinz Maria Missionária.
Wir gratulieren unseren Mitschwestern noch einmal herzlich und wünschen jeder einzelnen mit Dank für ihren Berufungsweg weiterhin Gottes Segen für die Zukunft. 

Schw. Maria de Fatima
Schw. M. Zilda
Schw. Marli Maria



9./10. Dezember 2018 - Erneute Ablegung der zeitlichen Profess

Zwei Schwestern aus der Provinz Maria Missionária erneuern im Dezember 2018 ihre zeitliche Profess für ein weiteres Jahr: Schw. Maria Glasiela am 9. Dezember 2018 in der Kapelle des Exerzitienhauses Rainha da Paz in Maringá und Schw. Luci Maria am 10. Dezember 2018 in der Kommunität Dom Guilherme in Sinop. Für die verbleibende Junioratszeit bis zum Ablegung der ewigen Profess wünschen wir den beiden Schwestern gute Wegerfahrungen, viel Freude und Gottes Segen.

Schwester Maria Glasiela
Schwester Luci Maria

Einige Eindrücke von der Feier der erneuten Gelübdeablegung unserer Schwester Maria Glasiela am zweiten Adventssonntag in Maringá:

Feier der erneuten Gelübdeablegung unserer Schwester Luci Maria in der Pfarrkirche  Santo Antonio in Sinop / Mato Grosso




8. Dezember 2018 - Noviziatsbeginn in der Provinz Maria Missionária

Nach der ersten Phase der Ordensausbildung, dem Postulat, werden unsere vier Postulantinnen Maria do Socorro Ramos, Lis Marisol Martinez, Beatriz Rocha und Cindy Emilce Reseda nun in Maringá in das Noviziat aufgenommen. In den kommenden  zwei Jahren geht es darum, weiter in das Ordensleben hineinzuwachsen und sich auf die Ablegung der Gelübde vorzubereiten. Für diesen Weg wünschen wir unseren künftigen Novizinnen eine wachsende Freude an ihrer Berufung und Gottes spürbaren Segen.

Es gibt kein anderes Fundament als das, das Gott selbst gelegt hat:
Jesus Christus, unser Herr.
ER soll herrschen im Denken, Wollen und Fühlen der Schwestern."


Erzbischof Dr. Wilhelm Berning

Mit im Bild v. links: Novizin Ranna, Schw. M. Beatriz, Schw. Maria Couto, Schw. M. Glasiela
Unsere neuen Novizinnen, v. links: Cindy, Socorro, Marisol, Beatriz
Mit im Bild v. links: Schw. M. Beatriz, Schw. M. Mary, Schw. M. Lídia




2. Dezember 2018  -   Erster Advent

Wir wünschen Mitschwestern und Angehörigen, den Mitgliedern unserer Weggemeinschaft, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und allen Freunden und Bekannten eine gesegnete Adventszeit!

Ihre und Eure Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens

In der Stille geschehen die großen Dinge,
nicht im Lärm und Aufwand der äußeren Ereignisse,
sondern in der Klarheit des inneren Sehens,
in der leisen Bewegung des Entscheidens,
im verborgenen Opfern und Überwinden.

Romano Guardini



19. November 2018 - Gedenkgottesdienste

Zu den guten und wichtigen Traditionen in unseren Alten- und Pflegeheimen gehört das Gedenken an die Verstorbenen.
Der Bewohnerinnen und Bewohner, die im seit dem vergangenen November verstorben sind,  wurden namentlich im Rahmen eines Gottesdienstes gedacht und für sie gebetet. Als Hoffnungs- und Auferstehungssymbol wurde zu jedem Namen ein Licht entzündet.
Im Anschluss waren die Angehörigen, Ordensschwestern und Mitarbeiter jeweils zur gemeinsamen Kaffeetafel beisammen. 

Gedenken im Marienhaus, Meppen
Gedenken im St. Josefshaus, Wallenhorst
Gedenken im Haus St. Anna, Twist




18. November 2018 - "KLOSTERKÜCHE“ im NDR

Heute gibt es von 15.30 – 16.00 Uhr im NDR die erste Sendung der Reihe "Klosterküche - Kochen mit Leib und Seele" aus Kloster Nette. Auf der Speisekarte stehen Kürbis-Hack-Suppe, selbst gebackene Kürbisbrötchen und Apfel-Tiramisu - mit Zutaten aus unserem Klostergarten.
Natürlich schauen wir Schwestern uns das Ganze gemeinsam an und werden unser Kloster dabei auch einmal aus der Vogelperspektive sehen. Wir sind gespannt …!




18. November 2018 - Diaspora-Sonntag

Der diesjährige Diaspora-Sonntag steht unter dem Leitwort: "Unsere Identität: Christus bezeugen". In unserer Kongregation spielen dieses Motto und die Diaspora von Beginn an eine wichtige Rolle, wie der Blick in unsere bald 100jährige Ordensgeschichte zeigt:
Bischof Dr. Wilhelm Berning erlebte die religiöse und soziale Not in den ausgedehnten Diasporagebieten seiner Diözese. Seine Sorge um die Ausbreitung des Reiches Gottes auf Erden und seine Liebe zu den ihm anvertrauten Menschen führten ihn - nach vergeblichen Bemühungen bei verschiedenen Mutterhäusern um Ordensschwestern - zu dem Gedanken, eine neue Kongregation für Diaspora- und Missionsaufgaben zu gründen.
In marianischer Grundhaltung sollte die Schwesterngemeinschaft ihr Apostolat ausüben und mitarbeiten an der Erhaltung und Verbreitung des katholischen Glaubens in den Diasporagebieten der Diözese, einschließlich der Norddeutschen Missionen, wie auch in ausländischen Missionen.




15. November 2018 - Mobilität im Alter

Um die Bewegungsförderung zur Bewahrung und Stärkung der Mobilität im Alter ging es in einer Schulung der Betreuungskräfte des Marienhauses, Meppen. Frau Marita Weiner, AOK Mitarbeiterin, vermittelte der Gruppe viel Neues bei eine intensiven Schulung zum Thema „Sicher und mobil bleiben“.
(Fotos: Marienheime.de)



22. Oktober 2018  -  Gedenktag von Papst Johannes Paul II.

Der heutige Gedenktag weckt u.a. Erinnerungen an die zahlreichen Reisen dieses Papstes. Unvergessen bleiben der Papstbesuch in Osnabrück bei strömendem Regen, aber auch die Begegnung mit Ordenschristen verschiedener Kongregationen in unserem Schwesternhaus in Uppsala, Schweden. Dieser Besuch fand am 8. Juni 1989 statt. Begrüßt wurde er damals von der damaligen Regionaloberin, Schwester M. Hildegund.



21. Oktober 2018 - Ordenstag in Osnabrück

Mit einem anregenden Impulsreferat von Prof. P. Dr. Thomas Dienberg OFMCap, Münster, zum Thema „Unerschrocken als Ordenschristen durch angstvolle Zeiten gehen .. “. Er endete mit der gemeinsamen Vesper im Osnabrücker Dom, in der es seitens des Ordensreferenten Alfons Strodt weitere Impulse zum Thema gab. Wie immer gab es für manche Schwestern ein Wiedersehen mit anderen und viele schöne Begegnungen rund um den Dom.
Der Ordens-AG unseres Bistums sei Dank für alle Vorbereitungen!




19. -21. Oktober 2018  -  Tagung der leitenden Schwestern

In Kloster Nette findet an diesem Wochenende die Tagung der leitenden Schwestern unserer Kommunitäten aus dem Bezirk Deutschland / Schweden statt. Dieses Mal steht die Tagung unter dem Leitwort: "Gemeinsam auf dem Weg - von unseren Anfängen bis heute". Zum Programm gehören ein Impulsreferat zu unserer Ordensgeschichte von Herrn Christian Schwertmann, der Austausch über verschiedene Themen unserer Geschichte und wie immer auch manche aktuellen Informationen. 



5. Oktober 2018 - Springbrunnen beschädigt

Bislang unbekannte Täter haben am letzten Septemberwochenende den Springbrunnen im Park des Marienhauses in Meppen zerstört. Zum Glück richtete sich diese sinnlose Gewalt nicht gegen Menschen. Dennoch sind auch hier Menschen zu Schaden gekommen, die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenpflegeheimes, die ihre Freude hatten an dem Brunnen.
Gesucht werden Zeugen für diesen Vorfall, bei dem ein Sachschaden von 20 000 Euro entstand. Sie mögen sich bei der Polizei melden (Tel. 05931 / 949 0).




15. September 2018 - "KLOSTERKÜCHE - Kochen mit Leib und Seele“

In dieser Woche ist ein NDR-Team bei uns zu Gast, um Aufnahmen für zwei Folgen der Sendung "Klosterküche - Kochen mit Leib und Seele" zu drehen. Pastorin Annette Behnken kocht zusammen mit unserer Küchenleiterin Andrea Ranft und mit Schw. M. Agnes.
Natürlich gibt es dabei manchen Gesprächsstoff über unser Leben, Einblicke in unseren Klosteralltag und Wissenswertes über unser Leben als Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens in Bild und Ton.

Sendetermin: Sonntag, 18. November 2018, 15.30 – 16.00 Uhr, NDR




12. September 2018  -  Fest Mariä Namen

Am heutigen Fest Mariä Namen, dem Patronatsfest unserer Kongregation unterbrechen wir den Alltag ein wenig, um innezuhalten, das Leben und Wirken Mariens zu bedenken und einen frohen Tag miteinander zu verbringen.
Wir wünschen unseren Mitschwestern in Deutschland, Schweden, Brasilien und Paraguay einen gesegneten Festtag und gratulieren allen, die wie wir den Namen Maria tragen, herzlich zu ihrem Namenstag!

 



9. September 2018  -  Gemeinsam unterwegs

Etwas Schönes haben sich zwei Mitarbeiterinnen aus dem Mutterhaus ausgedacht und die ganze Kommunität einschließlich des Generalates sowie ihre Kolleginnen  zu einer Kaffeetafel und einer Planwagenfahrt durch das Osnabrücker Land eingeladen. Ein schöner Sonntagsausflug für alle, die daran teilnehmen konnten.
Wir sagen ein herzliches DANKESCHÖN für diese prima Idee und den fröhlichen Nachmittag, den wir alle miteinander verbracht haben.




7. September 2018   -  Aufnahme in die Weggemeinschaft

An diesem Wochenende verbringen die Mitglieder unserer Weggemeinschaft wieder gemeinsame Tage in Kloster Nette. Dieses Mal geht es inhaltlich um Fragen der Spiritualität. Die Tage stehen unter der Überschrift: "Dem Namen des Herrn, des Höchsten, will ich singen und spielen." (Ps 7,18b).
In der Vesper am Samstag wird wiederum ein neues Mitglied in unsere Weggemeinschaft aufgenommen. Wir wünschen Frau Hedi Pienkowski aus Cuxhaven, allen Mitgliedern der Weggemeinschaft und unserer ganzen Ordensgemeinschaft die Erfahrung gegenseitiger Bestärkung im Glauben und ein frohes Miteinander.




3. September 2018  -  Köstlichkeiten in Fülle

Die Apfelernte hat schon begonnen, und es ist noch längst kein Ende in Sicht. Lauter Köstlichkeiten sind auf unserer Obstwiese zu entdecken, Grund genug für ein kräftiges Dankeschön!

Kein Mensch auf Erden hat mir so viel Freude gemacht als die Natur
mit ihren Farben, Klängen, Düften, mit ihrem Frieden und ihren Stimmungen. 
 
Peter Rosegger




29. August 2018 - Goldenes Professjubiläum

Vor längerer Zeit haben Schw. M. Felicia und Schw. M. Emanuela schon ihr Jubiläum gefeiert - zusammen mit weiteren Schwestern, die vor 50 Jahren die Profess abgelegt haben. Heute ist der eigentliche Tag ihrer Gelübdeablegung vor genau 50 Jahren.
Zusammen mit unseren Mitschwestern freuen wir uns über den langen Weg, den sie schon als Missionsschwestern vom heiligen Mariens gehen konnten und wünschen ihnen weiterhin Gottes Schutz und Segen. 



22. August 2018  -  Schwesterntag im St. Josefshaus, Wallenhorst

Den Abschluss der diesjährigen Schwesterntage bildet ein Treffen in unserem Alten- und Pflegeheim in Wallenhorst. Auch hier freuen sich manche Schwestern, denen die Teilnahme anderenorts aus gesundheitlichen Gründen nicht gut möglich wäre, vor Ort dabei sein zu können.

GASTFREUNDSCHAFT und GASTFREIHEIT gehören zusammen.
Gastfreiheit ist die Weite, die dem Gast Raum gibt,
wie andererseits die Gastfreundschaft die Nähe gibt,
die zur Lebensvertiefung gehört.

Fritz Schroth



20. August 2018  -  Schwesterntag im Marienhaus, Meppen 

Der dritte Schwesterntag findet im Marienhaus in Meppen statt. Dies ermöglicht auch unseren Schwestern aus dem dortigen Alten- und Pflegeheim die Teilnahme an den gemeinsamen Überlegungen und dem Austausch zum Thema Gastfreundschaft.
Zu den anregenden Impulsen dieses Tages gehört der folgende Text des iranischen Schriftstellers Ali Schirasa:

Die Fremden
sind in den ersten Tagen der Fremde durstig.
Sie dürsten nach einem Lächeln
nach einem freundlichen Blick
nach einem Wort der Hoffnung.
Bei unserem ersten Treffen an jenem Tag
war dein Gesicht für mich eine Quelle.
Eine Quelle, aus der ich freundliche Blicke,
ein warmes Lächeln
und hoffnungsfrohe Sätze trinken konnte.



17. August 2018  -  Festfreude in Pilar, Paraguay

In diesen Tagen hat unsere Kommunität in Pilar, Paraguay, allen Grund, zusammen mit der Pfarrei ein schönes Fest zu feiern. Seit 20 Jahren besteht dort eine Niederlassung unserer Kongregation. Zu Gast waren neben der Provinzoberin, Schw. M. Beatriz, auch weitere Schwestern der Provinz Maria Missionária sowie das Noviziat aus Maringá. Nach dem Festgottesdienst ging es weiter zum gemeinsamen Abendessen mit vielen Mitgliedern der Pfarrei.



16. August 2018  -  Schwesterntag im Kloster Maria Frieden, Schwerin

Einen zweiten Schwesterntag verbringen Schwestern der Schweriner Kommunität und einige weitere Schwestern miteinander und mit dem Bezirksrat. Umrahmt ist dieser Tag von der Eucharistiefeier und der Vesper in der Pfarrkirche St. Andreas. Inhaltlich geht es wiederum um das Thema Gastfreundschaft. Ihm nähern sich die Schwestern vor allem mit Hilfe verschiedener Bibeltexte, u.a. mit dem Evangelium von Marta und Maria.

Segenswunsch
Ein weites Herz für Menschen, tätige Hände, wenn Handeln notwendig ist,

offene erkennende Augen, die sehen, was wichtig ist,
festen Stand, um das auszusprechen, was eng macht,
all diese Gaben Martas wünsche ich dir.
Und dazu Marias Hören, eine Seele, die sich ausstreckt nach Gottes Gegenwart,
für das Wort, das Hoffnung schenkt und Horizonte weitet
und einen Mund, der weitersagt, was in der Tiefe trägt.
Marta und Maria sollen dir Schwestern werden,
und mit dir gehen, wenn deine Seele deinen Füßen den Weg weist
und deine Hände öffnet, zu empfangen und weiterzugeben.

Renate Drevensek



15. August 2018 - Familienbesuche in Paraguay

Anlässlich des 20jährigen Bestehens unseres Niederlassung in Pilar, Paraguay, in diesem Jahr sind einige Schwestern sowie die Noviziatsgemeinschaft unserer Provinz Maria Missionária zu einem mehrtätigen Besuch in Paraguay.
An einem Tag standen Familienbesuche auf dem Programm. Für unsere Postulantinnen und unsere Novizin Ranna war dies sicher eine eindrucksvolle Missionsreise.



14. August 2018  -  Schwesterntag in Kloster Nette

Der Reigen der jährlichen Schwesterntage wird dieses Mal im Mutterhaus Kloster Nette eröffnet. Weitere Schwesterntage folgen im Kloster Maria Frieden, Schwerin, in Meppen und in Wallenhorst.
Das Thema dieser Tage lautet: „Heute will ich bei dir zu Gast sein“ (Lk 19,5), es orientiert sich am Jahresthema unserer Kongregation: „Die Liebe Christi drängt uns, Gastfreundschaft zu leben“.




12. August 2018 - Aus unseren Altenheimen in Twist und Meppen

Gern wird gefeiert, auch in unseren Altenheimen. In Twist konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses St. Anna vor kurzem das Geschehen rund um das Schützenfest Eichenlaub in Twist verfolgen. Eine Mitarbeiterin des Hauses war Schützenkönigen geworden. So war es ganz passend, dass der Thron, die Schützenbrüder und der Musikverein die Einrichtung besuchten.
Zu den schönen Traditionen im Haus St. Anna gehört das Kochen, das jeden Mittwoch in den Wohnküchen auf dem Programm steht.
Für das Marienhaus, Meppen, gab die Kolping-Blaskapelle ein Sommerkonzert. Trotz der Regenschauer, die sich einstellten, war es für die Bewohnerinnen und Bewohner ein gelungener Abend mit schönen, alt bekannten Liedern, die zum Mitsingen und Schunkeln einluden. Ein großes Dankeschön gilt allen Beteiligten. Fotos: marienenheime.de



11. August 2018  -  "Über den Wolken …" 

Inzwischen sind Schw. M. Andrea und Schw. M. Agnes wieder in Kloster Nette angekommen. Die Fotos stammen von der ersten Flugstrecke, die von Maringá aus nach São Paulo führte. Von Frankfurt aus verzögerte sich die Reise. Da der Flughafen in Münster infolge eines Unglücks gesperrt war, ging es mit dem Zug weiter in Richtung Osnabrück, wo die beiden nicht wie geplant um 15.00 Uhr, sondern gegen Mitternacht zwar recht müde, aber wohlbehalten eintrafen.

 




7. August 2018 - MUITO OBRIGADA - MUCHAS GRACIAS!

Nach sieben intensiven Wochen in unserer Provinz Maria Missionária und mit vielen Grüssen an unsere Schwestern im Bezirk Deutschland / Schweden machen sich Sr. M. Andrea und Sr. M. Agnes morgen Mittag auf die Heimreise nach Kloster Nette.
Herzlichen Dank allen Mitschwestern in Brasilien und Paraguay für ihre Gastfreundschaft, für alle Begegnungen und Gespräche, für ihr Gebet und ihren missionarischen Einsatz! 




4. August 2018  -  Aufnahme neuer Laienmissionare vom heiligen Namen
                              Mariens

Seit vielen Jahren wächst in Brasilien die Schar derer, die als „Laienmissionare vom heiligen Namen Mariens“ in Anlehnung an unser Charisma ihr Christsein in ihrem Alltag leben. Auch in Pilar, Paraguay, besteht bereits eine Gruppe  interessierter Männer und Frauen. Nach Ablauf der Vorbereitungszeit werden heute in Maringá acht neue Mitglieder aufgenommen.
Wir danken ihnen und auch den Mitgliedern unserer Weggemeinschaft in Deutschland für ihr Engagement und ihr Glaubenszeugnis und wünschen allen Gottes Segen und Freude für ihren Weg.




3. August 2018 - Erkundungen im Bundesstaat Maranhão

Die vergangenen Tage verbrachten Schw. M. Andrea und Schw. M. Agnes bei zwei Mitschwestern in Candido Mendes in der Diözese Zé Doca. Der Ort liegt in Maranhão, einem Bundesstaat im Nordosten Brasiliens.
Im Rahmen eines Experiments erproben zwei Schwestern vor Ort, ob die dortigen Gegebenheiten unserem Sendungsauftrag entsprechen. Tätig sind die beiden Schwestern in der Pastoral der Pfarrei und auf Diözesanebene sowie im Gesundheitswesen.
Zusammen mit dem Ortspfarrer gab es auch viel Gelegenheit, einige Kapellengemeinden und manches von der Kultur dieser Region kennen zu lernen. Besonders beeindruckend ist die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Menschen dieser armen Region Brasiliens.




28. Juli 2018  -  Silberhochzeit

Zur Silberhochzeit gratulieren wir heute von Herzen Anita und Andreas Kleine. Seit vielen Jahren ist Andreas Kleine unserer Hausmeister und sorgt sich mit hohem Einsatz für alle Belange unserer Gebäude, um unseren Park, den Garten und unseren Friedhof.
Nach dem Gottesdienst in unserer Mutterhauskapelle ging es weiter zum Feiern mit vielen Freunden, Verwandten, Nachbarn und einigen Schwestern. Dem Jubelpaar und ihren drei Töchtern wünschen wir weiterhin Gottes Segen für die kommenden 25 Jahre!

Kloster Nette - Kopfgrafik